Netzwerkoptimierung mit strategischem Mehrwert

| Keine Kommentare

RZ-Kopplung und Standort-Vernetzung

Dem zunehmenden Bedarf nach höchst performanter, sicherer Standortintegration und RZ-Kopplungen, z.B. für den schnellen Aufbau von Backup-Rechenzentren, tragen wir durch die strategische Erweiterung unseres Partnernetzwerkes Rechnung. Durch die enge Kooperation mit MG Future liefern wir innovative TDM, WDM, CWDM, DWDM Systeme für die synchrone und asynchrone Kopplung von RZ-Standorten auch über große Entfernungen (über 100 Km). Die umfangreiche Auswahl intelligenter SFP`s gestattet u.a. auch die Kopplung unterschiedlicher Switch- u. Router-Hersteller über das WAN. Die Layer 2 Verschlüsselungsoption sichert zuverlässig die Kommunikationsverbindung ohne Qualitätseinbußen.


Logo MGFUTURE

 

Network Performance Hubs garantieren strategischen Mehrwert

Ein Network Performance Hub (NPH) ist, vereinfacht ausgedrückt, der Einsatz einer gemeinsamen Netzwerkinfrastruktur (Router, Aggregationsswitches, Verbindungpanels, Racks usw.) außerhalb des Unternehmens, um möglichst kosteneffizient und leistungsfähig unterschiedliche Netzwerk- und IT -Service zu bündeln, zu aggregieren und zu integrieren.

 

 

NPHs werden in unmittelbarer Nähe zu spezifischen Endanwender-Communities etabliert. Zu den optimalen Standorten für NPHs zählen Carrier-Hotels und kommerzielle Rechenzentren (Colocation-Anbieter), die eine umfangreiche und diversifizierte Palette an Service-Providern an die wichtigsten Verbindungspunkten und Exchanges dieser Provider (also dort, wo die zentralen Verbindungsknoten und Backbone-Routen etabliert sind) anbieten. Für Unternehmen sind einige, teilweise sogar alle, der folgenden Services dabei von Interesse:

 

  • Lokale Zugangsservices (direkte Glasfaser, Standleitungen, DSL, Ethernet usw.)
  • Langstrecken- und Backbone-Netzwerkservices (Glasfaser, WDM, TDM usw.)
  • IP-Transportservices (MPLS, IP-VPN, VPN usw.)
  • Internet-Services (IP-Transit, Internet-Zugang, Peering usw.)
  • Sprach- und VoIP-Services
  • Content Distribution Networks (CDN)
  • Application Delivery Networks (ADN)
  • Gateways zu mobilen Plattformen
  • Sprach-, Video- und Collaboration-Services
  • Cloud-Services und SaaS

 

 

Durch die Platzierung der Network Performance Hubs in geografischer Nähe zu den Endanwendern, können Unternehmen Service-Plattformen mit hoher Leistung erstellen. NPHs erlauben es, bereits vorhandenes Equipment sowie künftige Neuanschaffungen über eine verteilte Plattform von Netzwerkknoten für die optimierte Bereitstellung von Applikationen und Daten einzusetzen.

Die regionale WAN-Topologie für Unternehmen Unternehmen können ihr komplexes Labyrinth aus langen, teuren und in der Bandbreite limitierten Leitungsnetzen in eine optimierte regionale WAN-Topologie überführen, indem sie mehrere NPHs einsetzen. Diese neue Architektur bietet signifikant mehr Bandbreite, zuverlässigere Leitungswege und niedrigere Latenzen – und dies alles zu wesentlich niedrigeren Betriebskosten.

 

Weiterhin sind die Unternehmen in der Lage, ihre IT-Prozesse durch die Aggregation und Konsolidierung der standortabhängigen Applikations- und Dateninfrastruktur an den NPH-Standorten zu optimieren und zu vereinfachen. Durch die Platzierung der Applikations- und Dateninfrastruktur an diesen Standorten und der direkten Verbindung zu Service-Providern reduzieren sich die Antwortzeiten der Applikationen deutlich und es kann eine konsistent hohe Nutzungsqualität sichergestellt werden – unabhängig davon, wo sich die Anwender-Communities befinden. Darüber hinaus dient die NPH-Architektur quasi als Plan und Bereitstellungsmechanismus für die schnelle und zuverlässige Bereitstellung künftiger Services.

 

Zu den wichtigsten Vorteilen dieser weiterentwickelten Netzwerkarchitektur zählen:

 

  • Ein einfacheres, flacheres Netzwerk
  • Mehr Bandbreite bei geringerem TCO
  • Wesentlich erhöhte Kapazitäten trotz weniger physikalischer Leitungen
  • Mehr Zuliefererauswahl
  • Bessere Leistung
  • Reduzierte Zeit bis zur Verfügbarkeit neuer Services

 

 

Zum Download des Equinix White Paper

Schreibe einen Kommentar